Ok damit sein missverstanden zu werden

bei sich bleiben

Heeey Soulsister….

heute ein kurzer Blogbeitrag mit Reflektionen darüber wie wir uns selbst beurteilen und von außen beurteilt werden. Kennst du das vielleicht im Konflikt mit Freunden oder in deiner Partnerschaft, wenn man sich gegenseitig Vorwürfe macht und Sätze beginnt mit “Du bist”? Du bist so und so. Je mehr ich in mich reinfühle, desto mehr erscheint mir, dass es ein “du bist” gar nicht gibt…denn kein “du bist” kann jemals all die Tiefe repräsentieren, die wir alle sind. 

Frage dich mal selbst:

Wer bist du? Wer bist du ohne Bewertungen von Außen? Wer bist du ohne was andere über dich sagen wer du bist? Wer bist du ohne erlernte Bewertungen der Gesellschaft oder der Familie wie man zu sein hat und was du davon bist? Wer bist du ohne deine eigenen Bewertungen darüber wer du bist? Wer bist du wenn alle Gerüste, die du dir aufgebaut hast wegfallen und du als Essenz bleibst. Wer bist du da noch? 

Feel comfortable in being misunderstood. 

Vom außen und von dir selbst. Du bist ein komplexes Universum und jeder Versuch dich innerhalb eines Satzes zu beschreiben oder zu bewerten kann nur scheitern. Du bist so viel mehr. Und es ist nicht deine Aufgabe der Welt zu erklären wer du “wirklich” bist. Ein “du bist so und so” gibt es nicht, weil es niemals alle Facetten und Perspektiven und Ebenen darstellen kann. Es gibt nur ein “ich bin”. Was ist deine Identität? SEI einfach du und das was in dein Leben gehört wird in dein Leben treten und solange bleiben, wie es passt. Du bist Magnetismus zu dem wer du bist. Sei einfach du. Und erlaube dir Veränderung. Erlaube dir Wachstum. Erlaube dir Transformation. Erlaube dir Unrecht zu haben, auch dir selbst gegenüber. Erlaube dir deine wahre Natur zu sein – ohne Rechtfertigung.

Was meinst du? 

Liebe,

Mascha

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *